Gedankenspiel zum Querdenken

........irgendwie sind wir doch alle täglich ausgebremst in unseren Ideen. Mit dem Durchschneiden der Nabelschnur lernen wir, was wir dürfen und was nicht, was möglich ist und was nicht, was in der Gesellschaft akzeptiert wird und was nicht, mit was man Geld verdienen kann, mit was nicht usw. usw.

 

Während dem Unterrichten geht es mir ganz oft so, dass ich gerne diese Ausmalgesellschaft auf den Kopf stellen möchte. Da sitzen mir junge, motivierte Köpfe gegenüber, die gewohnt sind stupide Dinge nachzusprechen und auswendig zu lernen. Dinge aus sich heraus entwickeln zu können, stellt viele vor unüberwindbare Hindernisse. Quer und Mitdenken sind Wörter, deren Stellenwert nicht besonders wichtig sind. Dabei sind es doch genau Ihre Ideen, die diese Welt voranbringen können. Wir brauchen doch genau Ihre Gedanken. 

 

Mein Sohn hat mir vor Kurzem einen sehr tiefgreifenden Satz gesagt, der für mich so einprägsam ist, dass ich ihn kurz erwähnen möchte: Kannst Du bitte ohne ABER sprechen!

Er ist 3,5 Jahre alt und auch er merkt wohl mittlerweile, dass die Welt aus ganz viel ABER besteht.

 

Um meine eigenen Grenzen und Schranken im Kopf zu lösen, mache ich gerne Gedankenexperimente:

Auch Einstein hat schon gerne diese Experimente durchgeführt. Sogar zur Formulierung seiner Relativitätstheorie kam er über die Fragestellung: Wie wäre es auf einem Lichtstrahl zu reisen?

 

Habt Ihr Euch auch schonmal solche Fragen gestellt?

 

Wie wäre es, schneller als der Blitz zu sein?

 

Wie wäre es Gedanken anderer lesen zu können?

 

Was würde ich an einem Tag als Superman so machen?

 

Los gehts; ) 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0